Wärme

Fehlermeldung

  • Notice: Undefined index: responsive in include() (Zeile 3 von /is/htdocs/wp1012602_DI4MJYEFUD/www/schuessler-salze-ratgeber/sites/all/modules/md_megamenu/templates/menu/md_megamenu_theme.tpl.php).
  • Notice: Undefined index: responsive in include() (Zeile 5 von /is/htdocs/wp1012602_DI4MJYEFUD/www/schuessler-salze-ratgeber/sites/all/modules/md_megamenu/templates/menu/md_megamenu_theme.tpl.php).

Nr.16 - Lithium chloratum

Lithium ist ein Mineral welches in äußerst geringen Mengen im Körper vorkommt und dennoch hat gerade Lithium in den letzten Jahren der Froschung einen bedeutenden Anteil (zurück-) gewonnen, so dass es heute eines der Hauptmineralien schlecht hin ist bei Verstimmungen, Depressionen bis hin zu manischen-Depressionen (inkl. Burnout, Burn-Out etc.) die zum Einsatz kommen als Begleitmittel. Man vermutet heute das Lithium einen Zusammenhang mit Verteilungsstörungen, von Mineralien, im Körper, besteht.

Nr. 12 - Calcium Sulfuricum

Schüssler selbst hat in seinen letzten Jahren, die theoretische Verwendung vo Nr.12 - Calcium Sulfuricum nicht mehr verwendet. Heute hat es seinen festen Platz innerhalb der Biochemie und der Schüssler Salze. Calcium Sulfuricum klärt die Lymphe und unterstützt maßgeblich die Ausscheidung der Abbauprodukte, sowie bei der Ablagerung von schädlichen Stoffen im Körper.

Nr.3 - Ferrum phosphoricum

Das Schüssler Salz Nr. 3 - Ferrum phosphoricum trägt den chemischen Namen Eisenphosphat. Die deutschen Bezeichnungen Blaueisenerz, Vivianit, Eisenblau oder Kollophan sind ebenfalls gebräuchlich. Im Körper kommt das Schüssler Salz Nr. 3 in allen Zellen vor, sogar im Hämoglobin der roten Blutkörperchen.

 

Nr.2 - Calcium phosphoricum

Die Knochen enthalten bis zu 85% ihres Gewichts Calcium phosphoricum. Phosphorsaurer Kalk hingegen findet sich vorwiegend im menschlichen Körper in Zähnen und Knochen wieder. Calcium phosphoricum kommt daher in allen Zellen, Knochen wie auch Drüsen (Leber, Speicheldrüse, Schilddrüse etc.) und Schleimhäuten vor. Das Salz Nr.2 bildet und beeinflusst daher ganz massiv jegliche Körperflüssigkeiten, sowie auch Zellen und damit zusammenhängende Zellen und Organe.

RSS - Wärme abonnieren
Go to top