Nr. 12 - Calcium Sulfuricum

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version
deutscher Name: 
schwefelsaures Calcium
chemische Bezeichnung: 
Calciumsulfat
chemische Formel: 
CaSO4 * 2H2O
Regelpotenz: 
D6
Leitsatz: 
Das Salz für die Gelenke
Vorkommen im Körper: 

Beschreibung Schüssler Salz

Schüssler selbst hat in seinen letzten Jahren, die theoretische Verwendung vo Nr.12 - Calcium Sulfuricum nicht mehr verwendet. Heute hat es seinen festen Platz innerhalb der Biochemie und der Schüssler Salze. Calcium Sulfuricum klärt die Lymphe und unterstützt maßgeblich die Ausscheidung der Abbauprodukte, sowie bei der Ablagerung von schädlichen Stoffen im Körper.

Das Schüssler Salz Nr. 12, Calcium sulfuricum, ist zu den zwölf Funktionsmitteln zu zählen. Sein chemischer Name lautet Calciumsulfat, der deutsche Name ganz einfach Gips. Auch dieses Schüssler Salz wird am häufigsten in der Potenz D6 verabreicht. Im menschlichen Körper kommt es vor allem in Galle, Leber und Knorpeln vor. Es wird nach Dr. Schüssler auch als Salz der Gelenke bezeichnet und soll diese stärken.

 

Wie das Schüssler Salz Nr. 12 angewendet wird

Gelenkerkrankungen kommen heute sehr häufig vor. Bekannte Beispiele sind rheumatische Gelenkentzündungen und Arthrosen. Beide Erkrankungen können mit Calcium sulfuricum behandelt werden, da das Mineralsalz eine sehr enge Beziehung zu den Gelenken im Allgemeinen aufweist.

Vielfach sagt man dem Schüssler Salz Nr. 12 nach, dass es eitrige Prozesse lindern kann. Daher wird es gerne bei Nebenhöhlenvereiterungen, bei eitriger Angina oder der eitrigen Bronchitis verwendet. Furunkel und Abszesse sollen ebenso gelindert werden, wobei die Anwendung dann nicht nur innerlich, sondern unterstützend auch äußerlich mit Salbe erfolgen sollte. Generell sind Schmerzen, die aufgrund rheumatischer Erkrankungen entstehen, mit dem Schüssler Salz Nr. 12 zu behandeln.

Industriell wird Calcium sulfuricum, also Gips, ebenfalls häufig verwendet. Allerdings ist es nicht wasserfest, so dass es vor allem für den Innenausbau in Frage kommt. Eine Anwendung im äußeren Bereich ist daher bei Bauwerken nur möglich, wenn der Gips vor Feuchtigkeit geschützt wird. In der Schulmedizin setzt man Calcium sulfuricum ebenfalls ein, allerdings als Gipsverband bei Knochenbrüchen.

 

So erkennt man einen Calcium sulfuricum Mangel

Altersflecken sind ein häufig auftretendes Problem, das als gegeben hingenommen wird. Dabei können sie ein Anzeichen für den Mangel am Schüssler Salz Nr. 12 sein. Das gilt ebenfalls für weiße Hautfärbungen, die alabasterartig ausfallen und in ihrem Aussehen schon fast an Gips erinnern.

Woran sind Mängel zu erkennen: 
AllgemeinEmpfinden als würde etwas brennen (z.B. Fußsohlen)
Altersflecken
Gesichtgelblich, grau, wirkt wie Wachs, Alterspigmente
ZungeSchicht am Zungenrand, lehmiger Belag seitlich, bitterer Geschmack, Wundgefühl, Geschwüre auch am Rand
Besser bei: 
Go to top