Nr.13 - Kalium arsenicosum

DruckversionDruckversionPDF-VersionPDF-Version
chemische Bezeichnung: 
Kaliumarsenit
Regelpotenz: 
D6
Leitsatz: 
Schwerpunkt: Haut, Schwächezustände, Abmagerung
Vorkommen im Körper: 

Beschreibung Schüssler Salz

Kalium arsenicosum schützt vor Degeneration und erhält die Zellkraft. Das Schüssler Salz Nr. 13, Kalium arsenicosum, wird chemisch als Kaliumarsenit bezeichnet. Es wird vorwiegend in der D6 Potenz verabreicht. Im Körper kommt Kalium arsenicosum vor allem in der Haut, der Leber und Niere, der Schilddrüse, in den Haaren und im Gehirn vor. Angewendet wird es in erster Linie zur Gesunderhaltung der Haut und der Lebenskraft, aber auch bei Schwächezuständen.

 

So wird das Schüssler Salz Nr. 13 angewendet

Das Schüssler Salz Nr. 13 gehört dabei zu den Ergänzungsmitteln und besteht aus Kalium, einem häufig vorkommenden Mineral, und Arsen, das giftig ist. Selbstverständlich wird eine starke Potenzierung vorgenommen, so dass Kalium arsenicosum so niedrig dosiert ist, dass es keine giftigen Wirkungen hat.

Gerne wird das Kalium arsenicosum als Schüssler Salz der Haut und der Lebenskraft bezeichnet. Daher kann es unter anderem die Folgen von Schilddrüsenüberfunktionen lindern. Auch wenn der Stoffwechsel zu schnell vonstattengeht, lässt er sich mit dem Schüssler Salz Nr. 13 verlangsamen. Die Folge eines zu schnellen Stoffwechsels wäre die Abmagerung, die mit dem Kalium arsenicosum verhindert werden kann.

Darüber hinaus wird das Salz gerne bei Nervosität und Unruhe, bei Schlafstörungen und nervösen Herzbeschwerden eingesetzt. Ebenso soll es Probleme durch Herzrasen lindern. Viele Hautkrankheiten gehen mit einem quälenden Juckreiz einher, dem kaum widerstanden werden kann. Auch hier wird Kalium arsenicosum verabreicht. Meist kommt dann eine Kombinationstherapie, bestehend aus der Einnahme der Tabletten und der äußerlichen Anwendung als Salbe, zum Einsatz. Dementsprechend wird das Schüssler Salz Nr. 13 gerne bei Ekzemen, Schuppenflechte und vielen anderen Hautkrankheiten eingesetzt.

 

Woran man den Kalium arsenicosum Mangel erkennt

Ein Mangel an Kalium arsenicosum lässt sich zum Teil an vorstehenden Augen erkennen, aber auch an schmalen Wangen. Sind Kratzer im Gesicht, an den Armen und Händen vorhanden oder treten Schuppen bzw. schuppige Ekzeme auf, könnte dies ebenfalls auf einen Mangel am Schüssler Salz Nr. 13 hindeuten.

Go to top