Erschöpfung

Fehlermeldung

  • Notice: Undefined index: responsive in include() (Zeile 3 von /is/htdocs/wp1012602_DI4MJYEFUD/www/schuessler-salze-ratgeber/sites/all/modules/md_megamenu/templates/menu/md_megamenu_theme.tpl.php).
  • Notice: Undefined index: responsive in include() (Zeile 5 von /is/htdocs/wp1012602_DI4MJYEFUD/www/schuessler-salze-ratgeber/sites/all/modules/md_megamenu/templates/menu/md_megamenu_theme.tpl.php).

In Zeiten, in denen Stress und Hektik quasi zum Alltag gehören, ist die chronische, aber auch die nur vorübergehende Erschöpfung ein echtes Problem. Denn sie entsteht aufgrund anhaltender Stresssituationen, andauernder Belastungen und meist zu kurzen Erholungsphasen, die man sich gönnt. Da ist der Stress im Berufsleben zu sehen, der ebenfalls vorhandene Stress im Privatleben mit dem Partner und zudem fordern die Kinder einen erheblich. Schnell kann man da körperliche Symptome an sich feststellen, die der Erschöpfung entgegen wirken sollen.

Klassische Symptome sind dabei Müdigkeit, Schlafstörungen, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und ein sozialer Rückzug. Die allgemeine Erschöpfung tritt von Zeit zu Zeit bei fast jedem Menschen auf. Wenn man sich bei den ersten Anzeichen einer ausgewachsenen Erschöpfungsphase keine Ruhepausen gönnt, dann kann diese sich auch auswachsen. Die Folge ist dann nicht selten der Burnout, der ebenfalls zu den Volkskrankheiten gezählt wird. Er betrifft nicht mehr nur Manager, sondern zunehmend auch Lehrer, Angestellte und Selbstständige.

Zur Behandlung des Burnouts werden erholende und entspannende Anwendungen heran gezogen. Heilpflanzen, wie Ginseng und Sanddorn können beispielsweise verabreicht werden. Omas Hausmittel nennt die Schwedenkräuter und die Bienenpollen. Und natürlich zählt ebenso eine Reihe von Schüssler Salzen zu den möglichen Behandlungsmethoden.

Nr.26 - Selenium

Das Schüssler Salz Nr. 26, Selenium, ist auch als Selen bekannt. Es wird vorwiegend in der Potenz D12 verwendet und kommt im Körper in der Leber vor. Angewendet wird es vor allen Dingen, um den Stoffwechsel zu unterstützen und aktiven Zellschutz zu betreiben. Im Grunde genommen handelt es sich bei Selenium nicht um ein klassisches Ergänzungssalz, sondern um ein chemisches Element. Allerdings ist es für den Körper sehr wichtig, da es ihn vor den gefürchteten freien Radikalen schützen kann.

 

Nr.20 - Kalium Aluminium sulfuricum

Kalium Aluminium sulfuricum (Nr.20) wird vor allem im Bereich des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystemes eingesetzt. Alles im Bereich Stress, Burnout, Schwindel sowie zu Teilen psyischen Störungen hat Berührungen mit diesem Mineralstoff, über das Nervensystems. Ebenso findet es Anwendung im Bereich der Krämpfe (wirkt entkrampfend)

Neben diesem großen Bereich findet Kalium Aluminium sulfuricum seine Anwendung im Bereich der Verdauuung (Darm-, Blähungskoliken bis hin zu keinem Stuhlgang.

Nr.11 - Silicea

Das Schüssler Salz Nr. 11, Silicea, ist sehr bekannt. In der Chemie als Kieselsäure, zu Deutsch als Kieselerde bezeichnet, soll es für viele Anwendungen geeignet sein. Es gehört zu den wenigen Schüssler Salzen, die vorwiegend in der D12 Potenz eingenommen werden. Silicea gilt als das Mineralsalz für Bindegewebe, Haut und Haare, vor allem, weil es im Körper im Bindegewebe vorkommt.

 

Nr.8 - Natrium Chloratum

Das Schüssler Salz Nr. 8, Natrium chloratum, chemisch als Natriumchlorid bekannt, ist das wohl bekannteste Mineralsalz, entspricht es doch dem Kochsalz. Es wird auch als Salz für den Flüssigkeitshaushalt bezeichnet und die typische Potenzierung, die verwendet wird, ist D6. Im Körper kommt Natrium chloratum in den Knochen und Knorpeln, im Magen und den Nieren vor. Außerdem tritt es als Flüssigkeit außerhalb der Zellen auf.

 

Nr.5 - Kalium phosphoricum

Kalium phosphoricum ist das wichtigste Salz im Inneren der Zellen und bestimmt maßgeblich das Zellmillieu.

Das Schüssler Salz Nr. 5, Kalium phosphoricum, wird chemisch als Kaliumphosphat bezeichnet. Die häufigste Potenzierung, die zum Einsatz kommt, ist D6. Im Körper kommt das Mineralsalz im Gehirn, Blut, den Nerven und Muskeln vor. Daraus leiten sich auch viele der typischen Anwendungsgebiete ab.

 

RSS - Erschöpfung abonnieren
Go to top